Mobile Videokonferenzen gewinnen im Umfeld moderner Business Kommunikation zunehmend an Bedeutung. Noch vor wenigen Jahren waren für professionelle Videokonferenzen zwingend Videokonferenzräume mit festinstallierten Videokonferenz Systemen nötig. Heute sind Videokonferenzen mit verschiedenen Geräten möglich und somit gewinnt der Anwender eine neue Flexibilität beim Einsatz der mobilen Videokonferenzen als Medium für Business Kommunikation.

ipad, skype, microsoft, videokonferenzen, video, call, chat, skype

Videokonferenzen mittels iPad und Microsoft Skype

Innovative Videokonferenz Services verbinden herkömmliche Videokonferenzräume auf H.323 oder SIP Basis mit einer Vielzahl weiterer Geräte, z.B. Desktop PCs (Desktop Videokonferenzen) aber auch Tablets und Smartphones, z.B. Apple iPad oder iPhone (Mobile Videokonferenzen).

Für die Teilnahme an einer professionellen Videokonferenz ist heute nur noch ein iPad mit ordentlichem W-Lan und der richtigen Videokonferenz Software in Form einer App aus dem Apple AppStore nötig.

Schon heute sind eine Vielzahl von Apps im Appstore erhältlich, zumeist kostenlos zum Download. Dabei unterscheiden sich die Apps nach professionellen Videokonferenzlösungen und mobilen Videokonferenz Apps, die eher für den Konsumenten gedacht sind.

Facetime

Facetime ist die von Apple bereitgestellte App. Facetime ermöglicht eine einfache Verbindung zu anderen Nutzern mit dem Apple iPad oder iPhone aufzubauen. Die Nutzung von Facetime ist kostenlos und die Bedienung einfach. Mit Facetime lassen sich keine professionellen Videokonferenzen schalten, mobile Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern sind nicht möglich. Informationen zur Verschlüsselung und Datenschutz liegen nicht vor. Facetime sollte nur im privaten Umfeld genutzt werden.

Skype

Die App von Skype ist ebenfalls ein eher auf den normalen Konsumenten ausgerichtetes Produkt. Auch die Nutzung von Skype ist völlig kostenlos. Die Grundlage bildet allerdings ein personalisierter Skype-Account, der vorab eingerichtet werden muss. Neben der Video Chat Funktion können mit Skype auch Telefonate oder normale Chats geführt werden. Auch im Falle von Skype ist die Frage von Verschlüsselung oder Datenschutz nicht ausreichend geklärt. Herkömmliche Videokonferenzsysteme lassen sich nur über Umwege zuschalten, das ist mit Kosten verbunden. Für den Hobby-Nutzer ist Skype eine sehr gute Lösung, für Unternehmen allerdings eher weniger geeignet.

Aber es stehen auch Videokonferenz Apps von professionellen Herstellern im AppStore zur Verfügung. Zu den wichtigsten zählen:

VidyoMobile von Vidyo

VidyoMobile von Vidyo ist eine professionelle mobile Videokonferenz App, die sehr intuitiv ist und eine Vielzahl verschiedener Features birgt, z.B. können die Größen der Fenster während der mobilen Videokonferenz beliebig angeordnet werden. VidyoMobile ermöglicht mobile Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern und auch professionelle H.323 oder SIP Videokonferenzräume lassen sich problemlos in Videokonferenzen integrieren. VidyoMobile steht zum kostenlosen Download im Apple AppStore zur Verfügung, allerdings wird für die Nutzung ein spezieller Zugang über einen Videokonferenz Service benötigt. Kostenlose Testzugänge gibt es für 30 Tage, danach liegen die monatlichen Kosten bei überschaubaren ca. EUR 30 – EUR 40.

RealPresence von Polycom

Die RealPresence App von Polycom ist genau wie VidyoMobile kostenlos im AppStore erhältlich. Allerdings ist für die optimale Nutzung der Polycom Lösung eine eigene Polycom Videokonferenz Infrastruktur nötig. Daher ist die Lösung für viele kleinere Unternehmen nicht erschwinglich, da die Investition in Videokonferenz Infrastruktur zumeist den Nutzen der Videokonferenzen übersteigt. Für Unternehmen, die bereits Polycom Videokonferenz Infrastruktur einsetzen, ist die RealPresence Lösung eine ideale Ergänzung für mobile Videokonferenzen mit dem iPad.

Jabber von Cisco

Auch die mobile Videokonferenz Lösung von Cisco, der Jabber Client ist eine hochprofessionelle Videokonferenz App. Ähnlich wie die Lösung von Polycom wird eine Cisco Videokonferenz Infrastruktur im Hintergrund benötigt, um den Cisco Jabber Client ideal einsetzen zu können. Auch die Lösung von Cisco entspricht im Hinblick auf Funktion und Qualität eindeutig einer professionellen Videokonferenz Anforderung.

Die Anwendungsgebiete für mobile Videokonferenzen sind sehr vielfältig. Mobile Videokonferenzen eignen sich besonders für Mitarbeiter, die viel unterwegs sind und trotzdem nicht auf die Vorteile moderner Videokonferenzen verzichten möchten. Aber das iPad kann auch simple als “Second Screen” auf dem Schreibtisch dienen, um bequem an Videokonferenzen teilzunehmen.

Bereits heute sind mobile Videokonferenzen vor allem in den Bereichen Beratung, z.B. für Versicherungsberater, in der Produktion, z.B. im Werkshallen oder im Gesundheitsbereich in Form von Telemedizin im Einsatz.

Mit der zunehmenden Verbesserung der Mobilfunknetze, z.B. LTE und der Verbreitung verfügbarer W-Lan Anschlüsse in Hotel, an öffentlichen Plätze, Zügen, Flughafen usw wird es immer einfacher flexibel unterwegs an mobilen Videokonferenzen teilzunehmen.

Zusammenfassend kann erwähnt werden, dass der Einsatz mobiler Videokonferenzen neue Einsatzmöglichkeiten eröffnet. Ein besonderer Vorteil liegt in der Tatsache, dass iPads in vielen Unternehmen bereits heute zur normalen technischen Ausstattung der Mitarbeiter gehören oder eine Nutzung privater Geräte in Form von BYOD (Bring-your-own-device) möglich ist. So können ohne große Hardware Investitionen eine Vielzahl an Mitarbeitern mit mobilen Videokonferenzen ausgestattet werden. Für Unternehmen eine enorme Ersparnis verglichen mit den Kosten für die Ausstattung eines kompletten Videokonferenzraumes.