Tag Archives: Support

Videokonferenz Concierge Services

Videokonferenz Concierge Services sind nach wie vor ein wichtiger Bestandteil jeder Videokonferenz Strategie, obwohl zahlreiche Unternehmen heute nach Möglichkeiten suchen, um Videokonferenz Services auf ein Self-Service Modell umzustellen.

Die Nutzer von Videokonferenz Concierge Services oder auch sogenannten VIP White Glove Videokonferenz Services sind vornehmlich Top-Manager aus Vorstand oder Geschäftsführungsebene. Außerdem werden solche high-class Services für Videokonferenzen mit externen Teilnehmern, z. B. Kunden genutzt, um ein ideales Videokonferenz-Erlebnis zu ermöglichen.

Zielsetzung eines Videokonferenz Concierge Service ist es, ein störungsfreies Konferenzerlebnis zu bieten und dem Nutzer alle Details rund um die Videokonferenz oder den Telepresence Call zu organisieren. Für diese Art von Service ist sehr erfahrenes Personal mit hohen technischen Fertigkeiten und umfassenden Soft-Skills erforderlich. Außerdem sollten Security-Checks zum Auswahlprozess der richtigen Videokonferenz Bridge Operator gehören, damit auch ein Einsatz in sensiblen Bereichen mit vertraulichen Informationen möglich ist. Darüber hinaus sind klare Strukturen und Prozesse sowie eine minutiöse Planung erforderlich, damit die Videokonferenz einwandfrei geschaltet werden kann.

Concierge Team, wie man sie von Hotels kennst - nun auch für Ihre Videokonferenzen (Photo: C2-MTL)

Concierge Team, wie man sie von Hotels kennst – nun auch für Ihre Videokonferenzen (Photo: C2-MTL)

Nur wenige Videokonferenz Anbieter sind heute in der Lage einen wirklich erstklassigen Videokonferenz Concierge Service im Rahmen von Managed Services anzubieten. Das liegt insbesondere an der Größe der Service Teams und der mangelnden Fokussierung begründet. Sobald Videokonferenz Anbieter zu große Teams und eine entsprechende Anzahl an Kunden supporten, ist eine sehr hohe Qualität nur schwer zu gewährleisten. Aus diesem Grund haben auch die meisten 5+ Sterne Hotels nur eine begrenzte Anzahl an Zimmern. In der Regel werden Videokonferenz Concierge Services im Rahmen von ganzheitlichen Videokonferenz Managed Services oder Videokonferenz Bridging Services angeboten.

Die Vorteile für die Nutzer und die IT Verantwortlichen sind vielfältig. Vor allem die Betriebssicherheit und Entlastung von internen Mitarbeitern stehen im Vordergrund. Zudem auch Kostenersparnis durch Vermeidung von Störungen und unproduktiven Zeiten.

Aber genau mit dem Erlebnis eines Check-in im Luxushotel sollte der Videokonferenz Concierge Service vergleichbar sein. Noch umfassendere Informationen zum Thema Videokonferenz Concierge Services können Sie unter folgendem Link in unserem kostenlosen Whitepaper lesen.

Was ist WebRTC? – Der Überblick

webrtc-logoKein anderes Thema beherrscht momentan die Schlagzeilen in den Magazinen und in den sozialen Medien so wie WebRTC. Aber was ist WebRTC und was bedeutet es für Sie?

Heute möchte ich Ihnen gerne einen Überblick über diesen Trend verschaffen und erklären wo er herkommt. In diesem Artikel möchte ich gerne das Kompaktformat „Der Überblick“ ausprobieren und alle interessanten Themen auf ihren relevanten Kern reduzieren und nicht unnötig auszuschweifen.

Mir ist klar wie wenig Zeit wir alle teilweise haben, deswegen überspringen Sie die Themen, die Sie nicht interessieren ruhig.

Für was steht WebRTC?

WebRTC bedeutet Web Real-Time Communication – wir sprechen also über Kommunikation ohne Verzögerung, auf einem Web-Browser basierend ohne vorher Software zu installieren.

Was ist WebRTC?

WebRTC ist ein offense Framework, um Komponenten für Echtzeitkommunikation auf Webseiten zu platzieren. Es wird vom World Wide Web Consortium (W3C) kontrolliert, das auch nach anderen Webstandards wie HTML, XML, CSS und anderen sieht. WebRTC Komponenten beinhalten Methoden wie VoIP, Sofortnachrichten (einfacher: Chats), Videokonferenzen oder eine Kombination aus diesen. Ich persönlich zähle WebRTC zum Konzept von Unified Communications, wie es aber tatsächlich genutzt wird, kommt auf das jeweilige Unternehmen an.

Woher kommt WebRTC?

Die WebRTC Technologie wurde von Global IP Solutions (auch: GIPS) entwickelt, eine Firma, die 1990 in Schweden gegründet wurde. 2011 wurde GIPS von Google gekauft und auch das W3C begann am WebRTC Standard zu arbeiten. Seitdem haben Google und andere große Player auf dem Web Browser-Markt, wie z. B. Mozilla und Opera, WebRTC sehr unterstützt.

Wie funktioniert WebRTC?

Das Framework basiert auf HTML5 und JavaScript, aber es nutzt kein SIP oder H.323 wie andere Unified Communication Lösungen. Die Signalgebung und der Transfer von Daten funktioniert über RTP mit einer Erweiterung names „Jingle“. Mit dem neu eingeführten JavaScript Session Establishment Protocol (JSEP) können direkte Verbindungen ohne Hardware in der Mitte hergestellt werden. Je nach Nutzung können Audio-, Video- und andere Daten ausgetauscht werden, um WebRTC mit Ihrem Browser möglich zu machen.

Für unsere Firewall-Traversal Spezialisten: WebRTC kann STUN, ICE, TURN, RTP-over-TCP und unterstützt Proxies. Was kann man sich mehr wünschen?

setup, diagram, webrtc, workflow, process, technical, implementation, visual, visualisation, chart, image, picture, explanation, how does webrtc work

Wie funktioniert WebRTC? – Zum vergrößern hier klicken

Was bedeutet WebRTC für mich?

Stellen Sie sich die Auswirkungen von 1.000.000.000+ Endpunkten vor. Nicht schlecht! Das ist das mögliche Potential der Anzahl von Endpoints, die miteinander kommunizieren (d. h. VoIP Anrufe oder sogar Videokonferenzen durchführen). Obwohl Microsoft Skype als Desktop Videokonferenz kräftig pusht, stellen sie ebenfalls sicher, dass der Internet Explorer die WebRTC-Herausforderung genauso annehmen kann.

Was jetzt noch fehlt: Können WebRTC und andere Unified Communication Lösungen miteinander arbeiten? Ich glaube, dass die ersten Entwickler, die beide Welten miteinander kompatibel machen, einen signifikanten Vorsprung im Markt erhalten.

Beispiele für WebRTC?

Die Möglichkeiten sind endlos. Insbesondere im BYOD Zeitalter hat jeder sein Smartphone standing bereit und darüber hinaus kann jedes Notebook und jeder Desktop PC im WebRTC teilnehmen. Hier sind einige Beispiele:

  • Kundenservice via Videokonferenz (das Ende der Service-Hotline)
  • Zusammen via Internet an Dokumenten arbeiten (Webzusammenarbeit über Firewalls hinaus)
  • Smart-TVs ermöglichen Videokonferenzen ohne Infrastruktur oder einen Service der im Hintergrund läuft (wo ein Browser ist, ist auch ein Weg!)
  • Kein Interesse an Videokonferenzen? Machen Sie ein Videotagebuch! (Sie brauchen nur einen Cloud Speicher und WebRTC)
  • WebRTC könnte das Aussehen von Social Media Plattformen wie Facebook, LinkedIn und Twitter grundlegend verändern, falls implementiert (warum nicht schnell aus dem chat eine Videokonferenz machen?)
  • Statt Telefonnummern könnten QR-Codes und NFC-Felder in Schaufenstern angebracht sein. Einkäufer haben so die Möglichkeit via Smartphone oder Tablet direkt mit Ihnen in Verbindung zu treten (wir haben Kamera, Mikrofon und Lautsprecher am Handy – warum nicht benutzen?)

Gibt e seine Präsentation über WebRTC?

Sie haben Glück! Google hat kürzlich eine webbasierte Präsentation mit vielen interessanten Folien veröffentlicht. Ich habe weiter unten außerdem ein Video hinzugefügt, damit Sie mehr über WebRTC erfahren können. Lassen Sie mich wissen, was Sie denken!


Web Real-time Communication – Google I/O 2013 – von Justin Uberti

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=p2HzZkd2A40&w=575]

Medientechnik Betrieb

Medientechnik Betrieb steht heutzutage vor neuen Herausforderungen. Unternehmen setzen auf spezialisierte Betriebsteams oder geben den Betrieb an erfahrene Serviceprovider.

Immer mehr Komponenten der Medientechnik können heute mittels Netzwerkanbindung angesteuert werden. Die Medientechnik (auch AV Audio Video) und der Bereich IT wachsen zusammen. Die Medientechnik wird zwar in vielen Bereichen zum standardisierten IT Produkt erklärt birgt allerdings auch noch große Herausforderungen, insbesondere im Betrieb internationaler Installationen.

gms, global media services gmbh, meeting, room, videokonferenz, raum, kamera, cisco, integriert, display, wand, steuerung, av, Medientechnik

Beispiel einer integrierten Videokonferenzanlage

Aufgrund des Bedürfnisses internationaler Kommunikation haben auch die Anforderungen an den Medientechnik Betrieb zugenommen. Zahlreiche Besprechungsräume werden mit AV Medientechnik ausgestattet und oftmals für Videokonferenzen ausgerüstet. Große Unternehmen besitzen meißt mehr als 1.000 Videokonferenzräume mit komplexer AV Technik. Die Vorstellung “das bisschen Medientechnik betreibt unsere IT einfach mit” stellt sich schnell als unrealistisch heraus. Die Anwender erwarten aber voll funktionsfähige Konferenzräume. Auch die Errichter der Anlagen (AV Systemhäuser, Installer) sind mangels Spezialisierung mit dem Betrieb großer Installationen überfordert. Besondere Komplexität bergen Steuerungs- und Signalmanagement, komplexe Audio und Akustik Installationen sowie maßgeschneiderte Programmierung.

Abhilfe für einen geordneten Medientechnik Betrieb schaffen maßgeschneiderte AV Betriebskonzepte, die auf die Bedürfnisse der Anwender und die technische Konfiguration der Medientechnik eingehen. Dabei ist oftmals eine Mischung aus pro-aktivem Remote Support (als 1st Level) und spezialisiertem Vor-ort Support (als 2nd Level und für Wartungen) die richtige Wahl. Bei der Erstellung des Betriebskonzeptes für die Medientechnik sollten Unternehmen in jedem Falle auf spezialisierte Fachunternehmen zurückgreifen, die ausreichende Betriebserfahrung vorweisen können.

Nach der Konzeption muss entschieden werden, ob der Betrieb der Medientechnik von eigenen Mitarbeitern übernommen wird oder an eine externe Fachfirma (AV Managed Service Provider) vergeben wird. Beim internen Betrieb sollte in umfassende Schulungen investiert werden. Bei der Vergabe an eine externe Firma sollten klare und messbare Erfolgsfaktoren (KPIs) definiert werden und ein Service Level Agreement (SLA) als Vertragsgrundlage unterzeichnet werden.

AV Technik ist im Gegensatz zu standardisierten IT Lösungen nicht nach Vorlagen oder Knowledge Artikeln zu betreiben. Tiefes Expertenwissen, handwerkliche Fähigkeiten und kreative Lösungsansätze gehören zu einem erfolgreichen Betrieb, ebenso wie fundiertes IT Fachwissen, ITIL Skills und umfassende Prozesskenntnis des jeweiligen Unternehmens.

GPA – Global Presence Alliance

Globale Marktabdeckung im AV-Bereich? Die GPA macht dies möglich.

Heute stellen wir Ihnen die GPA (Global Presence Alliance) vor. Die GPA ist ein Verbund internationaler Unternehmen aus den Bereichen Medientechnik, Videokonferenzen und Telepresence. Die Mitglieder der GPA haben es sich zur Aufgabe gemacht internationalen Kunden mit verschiedenen globalen Standorten eine umfassende Serviceabdeckung und weltweite Expertise im Umfeld der Konferenzraumtechnik zu bieten.

Heute umfasst die GPA 14 Mitglieder aus verschiedenen Ländern und deckt die wichtigsten Territorien ab. Es gibt verschiedene Partner in Amerika (USA, Kanada und Süd-Amerika), Europa, Afrika sowie Asien und Australien. Die Mitglieder der GPA vereinen einen Gesamtumsatz von mehr als 1 Mrd. US Dollar jährlich.

world, map, karte, gpa, global presence alliance, av, managed services, av, dienstleister, service, support, service management

Alle Partner haben sich einer festen Satzung unterworfen und der Auswahlprozess für neue Partner erfolgt nach einem strengen Auswahlprozess. So wird sichergestellt, dass nur die führenden und besonders leistungsstarken Unternehmen des jeweiligen Landes in der GPA aufgenommen werden.

Anders als bei vielen ähnlichen Zusammenschlüssen, konzentriert sich die GPA nicht nur auf die gemeinsame Kundengewinnung und Projektarbeit. Alle Mitglieder pflegen einen regelmäßigen und intensiven Dialog. Diese Kommunikation erlaubt den Austausch von Best Practices und aktuellen Branchen News zwischen dem Top Management der jeweiligen GPA Partner. In eigenen länderübergreifenden Taskforces werden spezielle neue Konzepte erarbeitet. Dadurch investieren die Partner der GPA pro aktiv in die Zusammenarbeit untereinander sowie die übergreifende Serviceoptimierung für die anspruchsvollen Kunden.

Zu den Kunden der GPA Partner gehören führende internationale Top-Konzerne aus verschiedenen Industrien, u.a. RIM (seit 30.1.2013 umbenannt in BlackBerry), Baker Hughes, Daimler oder BlackRock.

Mitglied der GPA in Deutschland ist GMS Global Media Services, ein führender Videokonferenz Anbieter.

Concierge Videokonferenz Services

Die Nutzung von Videokonferenzsystemen und Telepresence Räumen ist oftmals wegen der hohen Kosten vor allem der Vorstandsebene und dem Senior Management vorbehalten. Dabei stehen insbesondere die für die Videokonferenz Services verantwortlichen IT Abteilungen vor einer großen Herausforderung.

In der Regel sind die Anforderungen an Servicequalität und Erreichbarkeit seitens Senior Management ungleich höher als die Anforderungen der anderen Nutzer im Unternehmen. Ebenso wird ein Videokonferenz Service vorausgesetzt, der dem Nutzer jegliche technische Bedienung der Videokonferenzsysteme oder Telepresence Lösungen vollständig abnimmt. Mitglieder aus Vorstand und Senior Management wollen sich voll und ganz auf die Inhalte der Termine konzentrieren und nicht auf die Videokonferenztechnik.

Ein solcher Service ist für IT Abteilungen zumeist nur schwer zu leisten, da ein erheblicher Zeitaufwand mit den Vorgängen verbunden ist und die volle Konzentration erfordert. Aber welcher IT Verantwortliche möchte schon seinen Vorstand in die Hände eines externen Dienstleisters anvertrauen?

Concierge, Support, Videokonferenz, Videokonferenzen, junger Mann, junge Männer, Anzug, Weste, Krawatte, gut gekleidet, VIP, Service, Support, Telepresence

Eine mögliche Lösung bieten hier kleinere Spezialanbieter von Concierge Videokonferenz und Telepresence Services. Neben einer hohen Spezialisierung auf die Videokonferenz-Technik und Videokonferenz-Infrastruktur liegt ein erheblicher Vorteil in kleineren Team mit langjährigen Mitarbeitern. Neben den technischen Fähigkeiten spielen die Soft Skills die wichtigste Rolle für einen optimalen Concierge Service. Hier werden gerne Vergleiche mit dem Empfangstresen eines 5 Sterne Hotels gezogen. Der Nutzer möchte umfassend beraten und betreut werden. Dazu gehören ausgezeichnete sprachliche Fähigkeiten, ein adäquates Auftreten und gepflegte Umgangsformen. Mitarbeiter in Concierge Bereichen zeichnen sich meist durch eine langjährige Zugehörigkeit zum Unternehmen aus. Vom daraus resultierenden Vertrauensverhältnis profitieren nicht nur Arbeitgeber und Arbeitnehmer sondern auch Kunden und Nutzer der Videokonferenz Services.

Im Idealfall können Videokonferenz Service Unternehmen einen Concierge Service anbieten, der einen Remote Bestandteil und einen Vor-Ort Service beinhaltet. Dabei werden via Remote alle Anfragen angenommen, Buchungen bearbeitet, Beratungsleistungen erbracht und Störungen entgegengenommen. Außerdem die Videokonferenzen geschaltet und pro aktive überwacht, um Störungen vorzubeugen. Der Vor-Ort Service kann optional eingesetzt werden, um die Videokonferenz Systeme und Telepresence Räume vor wichtigen Meetings zu überprüfen und die technischen Funktionen sicher zu stellen.

Zusammenfassend ist die Einführung eines Concierge oder VIP Videokonferenz Service mit Sicherheit nicht für jedes Unternehmen sinnvoll. Vor allem größere und internationale Unternehmen machen zunehmend von solchen Videokonferenz Services gebraucht. Neben den qualitativen Überlegungen sollten auch immer Preis und Leistung im Gleichgewicht sein.